//
du liest...
Streaming, Web Fiction / Documentary

Streaming III: On Demand in Europa

Streamingserie Teil 3 – Mediatheken der privaten und öffentlich-rechtlichen Sender in Europa

Während es im ersten Teil zu Streaming/On Demand um den Originalcontent der zwei bekanntesten US-amerikanischen VoD-Plattformen Hulu und Netflix ging und im zweiten Teil um die Genreausrichtungen der potentiellen Big Player im Streaming-Business, wird – der Vollständigkeit halber – im dritten in aller Kürze die Situation im europäischen/deutschsprachigen Raum betrachtet.

Die Privaten
Davon, sich über Deutschland hinaus auszubreiten, ist das deutsche VoD-Portal Maxdome (ProSiebenSat.1) weit entfernt. Deren Inhalte können schon in Österreich nicht mehr empfangen werden. Weil Maxdome-Serien wie „Justified, „Breaking Bad“, „Chuck“, „Community“ und „Damages“ von österreichischen Kabel-Abonnent/inn/en aber trotzdem gesehen werden können, ist die Maxdome-Sperre verschmerzbar. Einem anderen VoD-Projekt, nämlich dem geplanten gemeinsamen Internetportal der großen deutschen Sendergruppen ProSiebenSat1 und RTL wurde letztens vor Gericht eine Absage erteilt. [Update vom 22.06.2012: Die Inhalte von MyVideo (z. B. „Touch“, „Spartacus“), einer Tochterfirma der SevenOne Intermedia GmbH, welche wiederum ein Tochterunternehmen der ProSiebenSat.1-Gruppe ist, sind in Österreich interessanterweise verfügbar. Wie legal das nun ist, muss an dieser Stelle offen gelassen werden.]

Sonderfall Zattoo
Auf Expansionskurs ist dagegen das schweizerisch/amerikanische Projekt Zattoo. Dieses kann in der Schweiz, Deutschland, Dänemark, Spanien, dem Vereinigten Königreich und Frankreich empfangen werden. Einigen erzürnten Postings im Internet zufolge dürfte sich die Zufriedenheit der Zattoo-Nutzer/innen aber in Grenzen halten.

Die Öffentlich-Rechtlichen
Gestiegen sein dürfte dagegen die Zufriedenheit der Nutzer/innen der Mediatheken der öffentlich-rechtlichen Sender. Das Programm der ORF-TVthek kann demnächst auf entsprechend ausgerüsteten Fernsehgeräten gesehen werden. Mit MediathekView (!) gibt es nun auch ein Programm, mit dem das Mediatheken-Programm der Sender ARD, ZDF, Arte, 3Sat, SWR, BR, MDR, NDR, WDR, HR, RBB, ORF und SF durchsucht und auch gleich gestreamt werden kann.
Die öffentlich-rechtlichen Sender arbeiten außerdem an Lösungen, um ihre Archivbestände kommerziell zu verwerten: die britische BBC hat den Start der „Project Barcelona“ getauften kostenpflichtigen Downloadplattform bestätigt, in Deutschland soll es zur Verwertung der Archivbestände die Plattform „Germany’s Gold“ und in Österreich „Austria’s Gold“ geben.

Webexperimente
Weiterhin offen bleibt, wo österreichische Webexperimente ein Zuhause finden könnten. Das VoD-Portal Flimmit ist es bislang jedenfalls nicht. Zum Beispiel wurde die österreichische Webserie „Mitesser“ auf YouTube zur Verfügung gestellt und die Webserie „Fauner Consulting“ (mit Manuel Rubey) ist – ganz old-school – auf der Internetseite des Serienprojekts zu finden. Ob sich hierzulande im Web ein Experimentierfeld etablieren kann, auf das interessante Ideen aufbauen können, bleibt also noch zu hoffen.

Related Article:
Unter anderem um in Österreich verfügbaren Streaming-Content ging es im Artikel Stream a Little Stream in der Sommerausgabe 2011 des ray filmmagazin.

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bookmark and Share

Enter your email address to subscribe to this blog and receive notifications of new posts by email.

Fun