//
du liest...
Adaption, Apokalypse/Dystopie, Literaturadaption

Literaturadaption: Jugendbuch-Trilogie „The Hunger Games“

You are stronger than they are. You are.

Update vom 20.05.2013: „The Hunger Games“ Teil 1 hat weltweit knapp 700 Millionen US-Dollar eingespielt. Bei Teil 2 – 4 wird voraussichtlich Francis Lawrence Regie führen.

Die Vorlage
„The Hunger Games“ (Deutscher Titel: „Die Tribute von Panem“) ist eine dystopische Fantasy-Romantrilogie der US-amerikanischen Schriftstellerin Suzanne Collins. In den 12 Distrikten von Panem – den Ruinen dessen, was einmal Nord-Amerika war – werden jedes Jahr 24 Jugendliche ausgewählt und anschließend gezwungen, sich in den Hungerspielen zur Unterhaltung des herrschenden Distrikts, des Kapitols, so lange zu bekämpfen, bis nur mehr eine/r übrig ist. Die 16-jährige Katniss Everdeen aus Distrikt 12 ist eines der Opfer, das in die tödliche Arena geschickt wird.
Der erste Teil der Trilogie wurde 2008 veröffentlicht. Seitdem folgten zwei weitere Teile, die Veröffentlichung als Audiobook und die Übersetzung in 26 Sprachen. Für die filmische Adaption sind vier Teile geplant, von der die erste 2012 ins Kino kommen soll. Als Regisseur zeichnet Gary Ross („Pleasantville“) verantwortlich.

Adaption: Teaser Trailer „The Hunger Games“ Teil 1
Der Teaser-Trailer verrät über die Welt aus dem Buch noch nichts. Ein paar Fans der Bücher konnte Jennifer Lawrence als Katniss mit der kurzen Actionszene im Teaser aber jedenfalls schon überzeugen. Einen starken Eindruck hinterlässt auch die hypnotische Off-Stimme von Gale, die Katniss zum Kampf motiviert. Darüber hinaus wird nichts über die handelnden Figuren, die Beziehungen und die gegnerischen Kräfte verraten. Wie viel Zeit die Action in den Hungerspielen bekommen, wie viel die Bände überspannende Rebellion gegen das Kapitol für die Struktur hergeben und wie viel Emotion sich in der Dreiecksbeziehung entfalten wird, das alles soll ab März 2012 im Kino zu sehen sein.

Protagonistin: Eine jugendliche Heldin
Katniss Everdeen wird von der 21-jährigen Senkrechtstarterin Jennifer „J-Law“ Lawrence gespielt, die – obwohl erst seit fünf Jahren im Geschäft – eine ansehnliche Filmografie aufzuweisen hat. Dass eine nicht gerade jugendlich aussehende 21-Jährige die Rolle einer 16-Jährigen übernimmt, hat unter den Fans für Unmut gesorgt – worauf in den aktuellen PR-Bildern mit Photoshop reagiert wurde. Für die Rolle der rauen Jägerin in „The Hunger Games“ hat sie sich trotz ihres Alters qualifiziert, wohl nicht zuletzt mit ihrer Performance in der Literaturverfilmung „Winter’s Bone„, wo sie ebenfalls im Kampf gegen allerlei Widrigkeiten stur und einzelgängerisch durch eine unwirtliche Gegend wandert und ungewöhnliche Allianzen schmiedet. Während sie in „Winter’s Bone“ jedoch eine Außenseiterin in einem White-Trash-Independent-Drama gespielt hat, verkörpert sie mit Katniss die Heldin in einer dystopischen Fantasy-Welt, deren Umsetzung sich die Produzent/inn/en kolportierte 100 Millionen $ kosten lassen.

Thema der Trilogie (Spoiler Alert!)
Nach dem frühen Tod ihres Vaters hat Katniss als Jägerin die Rolle der Ernährerin der Familie übernommen. Im Überlebenskampf hat sie Übung. Als sie nun – anstatt ihrer kleinen Schwester Prim – in die Hungerspiele einzieht, rechnet sie sich trotzdem keine großen Überlebenschancen aus, weil manche Gegner kräftiger und mit besseren Waffen ausgestattet sind. Dann jedoch „gewinnt“ sie die Hungerspiele nicht nur, sie tut dies auch in einer Weise, die das herrschende System vorführt. Damit stachelt sie die Menschen in Panem auf und wird zur treibenden Kraft bei der Rebellion gegen das Kapitol. Im Verlauf der Trilogie wird aber immer fraglicher, wer die wahren Gegner sind.

Love Interest
Nicht zufällig wird „The Hunger Games“ als Lionsgates Antwort auf „Twilight“ bezeichnet. Eine junge Frau zwischen zwei Männern, das hat beim „Twilight“-Franchise schon wunderbar funktioniert. Während Bella von einem Vampir und einem Werwolf – die beide nicht ganz ungefährlich für sie sind – begehrt wird, steht Katniss in „The Hunger Games“ zwischen  Gale (Josh Hutcherson) und Peeta (Liam Hemsworth). Der eine ist der Seelenverwandte aus der Zeit vor den Spielen, an den anderen ist sie wegen der tödlichen Hungerspiele gebunden. Der eine motiviert sie zum Kampf, der andere beschützt sie darin.

Das Hunger Games Universum
Die Welt in „The Hunger Games“ besteht aus dem regierenden luxuriösen Kapitol, aus 12 von diesem ausgebeuteten Distrikten und einem 13. vermeintlich zerstörten. Jeder Distrikt steht für einen anderen Produktions- oder Wirtschaftszweig (z. B. Steinbruch, Fischerei, Textilwaren). Die Hungerspiele finden alljährlich in einer anderen Arena statt. Das kann eine Insel, ein Wald oder eine Wüste sein.

Update vom 14.04.2012: Produziert wird „The Hunger Games“ von Nina Jacobson, die mit Kim Masters in „The Business“ ein interessantes Gespräch (vor allem in Bezug auf die Adaption der Gewalt für ein jugendliches Publikum) geführt hat (ab Minute 7:22).

Enhanced by Zemanta

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bookmark and Share

Enter your email address to subscribe to this blog and receive notifications of new posts by email.

Fun