//
du liest...
Dramaturgie

Upcoming: Der Glanz des Tages

Spielfilme mit dokumentarischem Ausgangspunkt

La Pivellina
Das Filmemacher-Paar Tizza Covi und Rainer Frimmel hat zuletzt 2009 mit dem semidokumentarischen Spielfilm „La Pivellina“ Aufmerksamkeit erregt. Das Regie-Duo hat die Protagonistin von „La Pivellina“, die orangehaarige Patty, während der Dreharbeiten zum Dokumentarfilm „Babooska“ (2005) kennen gelernt. In „La Pivellina“ folgt Patrizia „Patty“ Gerardi einem fiktiven Plot: Sie findet auf einem Spielplatz ein 2-jähriges Mädchen und nimmt es zu sich auf den Lagerplatz eines Zirkus in der römischen Peripherie mit. Abgesehen davon, dass sich die Geschichte in Pattys realer Welt „abspielt“, gibt es noch ein paar weitere Besonderheiten im Herstellungsprozess dieses Films. Dass es kein Drehbuch mit ausgeschriebenen Dialogen gibt, versteht sich da schon fast von selbst.

„La Pivellina“ bezieht seine Grundspannung aus der dramatischen Ausgangssituation und erhält diese aufrecht, indem die Zuschauer/innen gelegentlich mit neuen Fragen beschäftigt werden: Was ist der Mutter des Kindes passiert? Was wird mit dem Kind geschehen? Was wird passieren, wenn Patty das Kind behält? usw. Mit diesen Fragen spielt der Film eher beiläufig, von Anfang an geht es hauptsächlich um eine Familiengeschichte, zu der ein paar Menschen gehören, die im Laufe eines Wanderlebens zueinander gefunden haben. Aus dem damit einhergehenden Themenkomplex Zusammengehörigkeit, Vertrauen, Verantwortung und Loyalität erzeugt der Film eine emotionale Bindung, die um so stärker wirkt, als die Geschichte auf Grund seiner Machart so authentisch scheint.

Der Glanz des Tages
Während in „La Pivellina“ Laiendarsteller eine fiktive Geschichte sozusagen auf der Bühne ihres Lebens spielen, wird in „Der Glanz des Tages“, dem nächsten Film von Covi und Frimmel, das Leben eines Schauspielers fiktionalisiert. Am Drehbuch mitarbeitet diesmal der Romanautor Xaver Bayer.

Synopsis
Phillip Hochmair is a young, successful actor with engagements at big theatres in Vienna and Hamburg. His life is marked by learning new texts by heart, rehearsals, and performances, thus gradually losing contact with the reality of everyday life. Only when he meets wandering Walter, with whom he establishes an ambiguous friendship, and also faces his neighbour Victor’s destiny, he discovers with full force how cruel the daily battle for survival can be. (AFC)

Philipp Hochmair, der in „Der Glanz des Tages“ eine Version seines Lebens spielen wird, ist ein tv-, film- und theatererprobter Schauspieler, der im Kino zuletzt in „Die Vaterlosen“ zu sehen war. Wenn man in diesem Film aus dem Leben eines Wiener Burgschauspielers genauso viel Ungeschminktes zu sehen bekäme, wie in „La Pivellina“ aus dem Leben italienischer Zirkusleute, dann dürfte man zumindest darauf schon mal gespannt sein.

Update vom 09.08.2012: Ein Gespräch mit Tizza Covi und Rainer Frimmel (Austrian Film Commission)
Update vom 13.07.2012: Trailer


Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bookmark and Share

Enter your email address to subscribe to this blog and receive notifications of new posts by email.

Fun